Kampf für eine sozialdemokratische Politik

Juso-Kreischef Tim Zajontz bei Hauptversammlung einstimmig wiedergewählt

Ist auch künftig der Steuermann: Tim Zajontz aus Geislingen.
Ist auch künftig der Steuermann: Tim Zajontz aus Geislingen.

Der Juso-Kreisvorsitzende Tim Zajontz ist auf der Jahreshauptversammlung der SPD-Nachwuchsorganisation einstimmig im Amt bestätigt worden.

Neue Württembergische Zeitung

KREIS GÖPPINGEN. “Zusammen mit euch werden wir nächstes Jahr nicht gegen irgendeine andere Partei kämpfen, sondern für eine sozialdemokratische Kommunalpolitik”, rief der SPD-Kreisvorsitzende Sascha Binder den Mitgliedern des Juso-Kreisverbands bei dessen Jahreshauptversammlung zu. Auch der stellvertretende Juso-Landesvorsitzende, Frederick Brütting, ermutigte die Anwesenden, sich weiter aktiv einzumischen. “Ihr habt hier im Kreis Göppingen eine einmalige Chance. Ihr werdet innerhalb der SPD ernst genommen”, sagte Brütting am Freitagabend.

In seinem Rechenschaftsbericht blickte der Juso-Kreisvorsitzende Tim Zajontz auf ein ereignisreiches Arbeitsjahr zurück. Man habe mit den Themen Filstaltakt, Klimaschutz und Rechtsextremismus neue, wichtige Themen aufgegriffen und für eine erfreuliche Mitgliederentwicklung gesorgt. Die Juso-Stammtischreihe wolle man fortsetzen und junge Kandidaten für die Kommunalwahlen im nächsten Jahr fit machen, betonte Zajontz.

Bei ihrer Hauptversammlung verabschiedeten die Jungsozialisten auch Anträge, die bei der Juso-Landesdelegiertenkonferenz und der SPD-Kreisdelegiertenkonferenz eingebracht werden sollen. So sprechen sie sich für eine soziale Reglementierung prekärer Beschäftigungsverhältnisse wie Leiharbeit oder Praktikum aus. “Es kann nicht sein, dass gut ausgebildete junge Menschen von einem Praktikum ins nächste gehen und als billige Arbeitskräfte missbraucht werden”, begründete Zajontz die Forderung nach einer zeitlichen Begrenzung und einer besseren Bezahlung von Praktika. Desweiteren fordert der SPD-Nachwuchs eine stärkere Stellung für Jugendgemeinderäte, weshalb die Gemeindeordnung dringend überarbeitet werden müsse.

Bei den Neuwahlen wurde der 21-jährige Geislinger Tim Zajontz einstimmig im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Seine Stellvertreter sind Matthias Genchi (Salach) und Tobias Röder (Uhingen). Neuer Pressereferent ist Jan Petter (Geislingen), das Amt des Kassiers übernimmt Oliver Weyhmüller (Rechberghausen), das des Schriftführers Patrick Sandner (Eislingen). Annika Müller (Kuchen), Franziska Pullmann (Ebersbach), Annegret Weit (Kuchen), Markus Bayer (Uhingen), Christian Dangel (Bad Überkingen) und Felix Halischafsky (Süßen) komplettieren den Kreisvorstand.

Leave a Reply

Your email address will not be published.